Innovative Prostatakarzinom-Diagnostik dank guter Zusammenarbeit von Urologen und Radiologen

05.11.2017

Zufriedene Patienten profitieren von der Kooperation der Urologen Martin Gerber (1.v.l.) und Ulrich Schreier (1.v.r.) sowie den beiden Radiologen Wolfgang Ehlert und Andreas Dawid (v.l.).

Dank der Zusammenarbeit mit der Praxis für Radiologie und Nuklearmedizin in der Schillerstraße in Zweibrücken, konnte die Diagnostik zur Beurteilung der Prostata deutlich verbessert werden.

Prostatakrebs zählt in Deutschland zu den häufigsten, krebsbedingten Todesursachen bei Männern. Wird im Rahmen einer Früherkennungsuntersuchung bei einer körperlichen Untersuchung, bei einem Prostata- Ultraschall oder bei einer PSA-Blutuntersuchung der Verdacht auf ein Karzinom der Prostata geäußert, sollte mit dem Patienten eine Probeentnahme der Prostata besprochen werden.
Seit 2015 besteht die Möglichkeit einer gezielten Prostata-Biopsie, der Fusionsbiopsie, mit der die Treffsicherheit der Gewebeentnahme deutlich erhöht werden kann.

„Dieser Service kommt bei unseren Patienten sehr gut an“, freuen sich alle beteiligten Spezialisten.

Den ganzen Artikel lesen (.pdf)

Nach Oben